TEILNAHMEBEDINGUNGEN

Die nachstehenden Teilnahmebedingungen gelten für alle mit der Suzuki Deutschland GmbH, Suzuki-Allee 7, 64625 Bensheim (nachfolgend Suzuki) geschlossenen Veranstaltungsverträge im Rahmen der Suzuki Driving Xperience (Veranstaltung/en).

 

1. Art der Veranstaltung

Suzuki veranstaltet für die Teilnehmer Sicherheitslehrgänge. Diese Veranstaltungen finden ausschließlich auf für den gewöhnlichen Individualverkehr gesperrtem Gelände statt.

 

2. Ziele der Veranstaltung

Die Veranstaltungen sollen zur Verbesserung des Fahrkönnens beitragen. Ziel ist es, Reaktionen auf unerwartete Situationen im Straßenverkehr zu üben und sich im sicheren Fahren und Handling des Fahrzeugs in nur einem Tag merklich zu verbessern. Das Training umfasst eine Kombination aus Fahrsicherheitstraining und sportlichem Fahren bzw. eine Einführung ins Off-Road Fahren. Die Veranstaltungen dienen nicht der Erzielung von Höchstgeschwindigkeiten.

 

3. Anmeldung / Teilnahmevoraussetzungen

a) Die Anmeldung erfolgt ausschließlich über das unter www.suzuki-sdx.de abrufbare Online-Formular oder über den SDX Flyer. Der Flyer liegt voraussichtlich ab März bei unseren Suzuki Vertragspartnern aus. Mit der Anmeldung zu einer Veranstaltung gibt der Teilnehmer gegenüber Suzuki ein verbindliches Vertragsangebot zur Teilnahme an der betreffenden Veranstaltung ab. Der Vertrag über die Teilnahme kommt mit der Annahme durch Suzuki zustande. Die Annahme erfolgt binnen zwei Wochen durch Zusendung einer schriftlichen Anmeldebestätigung.

b) Weicht der Inhalt der schriftlichen Bestätigung vom Inhalt der Anmeldung ab, so hat Suzuki das Vertragsangebot nicht angenommen, sondern bietet einen Vertragsschluss zu von der Anmeldung abweichenden Bedingungen an.

c) Die maximale Teilnehmerzahl für die jeweilige Veranstaltung ist auf die in den Flyern und online jeweils angegebene Zahl begrenzt.

d) Zur Teilnahme berechtigt sind nur solche Personen, welche die Kursgebühr im Voraus entrichtet haben und über eine gültige Fahrerlaubnis verfügen.

 

4. Gültiger Führerschein

Die Teilnahme an den Veranstaltungen setzt den Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis der betreffenden Fahrzeugklasse, hier der Klasse B, voraus. Der Teilnehmer ist auf Anfrage verpflichtet, diese nachzuweisen und verpflichtet sich, diese am Veranstaltungstag mitzuführen. Teilnehmer, die am BF 17 Programm teilnehmen, dürfen bei der SDX mitfahren. Voraussetzung hierfür ist, dass die eingetragene Begleitperson ebenfalls als SDX Teilnehmer angemeldet wird.

 

5. Fahrtüchtigkeit

Die Teilnahme an den Veranstaltungen setzt die Fahrtüchtigkeit des Teilnehmers voraus, insbesondere gilt ein absolutes Alkoholverbot (0,0 Promille) während der Veranstaltungen. Suzuki behält sich das Recht vor, jeden Teilnehmer, bei dem der begründete Verdacht einer Fahruntüchtigkeit besteht  (z. B. durch  Alkohol-, Drogen- oder Medikamenteneinfluss), jederzeit von den Veranstaltungen auszuschließen. Eine Erstattung der Teilnahmegebühr ist in diesem Fall ausgeschlossen.

 

6. Sicherheitsvorschriften / Weisungsrechte

a) Die Teilnehmer sind verpflichtet, während der Fahrten ständig Sicherheitsgurte zu tragen.

b) Für die Dauer der Fahrprogramme sind die eingesetzten Instruktoren und/oder Kursleiter gegenüber dem Teilnehmer weisungsbefugt.

c) Die Nutzung von Mobilfunkgeräten ist während der Fahrten verboten.

d) Suzuki behält sich vor, einzelne Teilnehmer von Fahrten und/oder der gesamten Veranstaltung auszuschließen, wenn diese den Anweisungen der Instruktoren/Kursleiter nicht Folge leisten, den zeitlichen und inhaltlichen Ablauf der Fahrt/Veranstaltung nicht nur unwesentlich behindern bzw. stören und/oder in sonstiger Weise sich selbst oder Dritte gefährden.

e) Eine Rückzahlung der Teilnahmekosten ist in den unter lit. a) bis d) genannten Fällen ausgeschlossen. Eventuelle Mehrkosten sind vom Störer selbst zu tragen.

 

7. Begleitpersonen

Nicht zur Teilnahme berechtigte Begleitpersonen dürfen sich während der gesamten Dauer der Veranstaltung nicht am Veranstaltungsort aufhalten.

 

8. Preise, Rechnungsstellung

a) Die Teilnahmekosten für die Veranstaltungen können dem Flyer entnommen oder unter www.suzuki-sdx.de eingesehen werden.

b) Eine Rechnung über die Kursgebühr und eine Teilnahmebestätigung erhält der Teilnehmer an die von ihm angegebene Anschrift zugesandt.

c) Die Kursgebühr wird nach Erhalt der Rechnung fällig. Die Kursgebühr ist rechtzeitig unter Angabe der Rechnungsnummer auf das angegebene Bankkonto zu überweisen und muss spätestens 14 Tage vor Beginn der Veranstaltung bei Suzuki eingehen. Bei Veranstaltungen, die ab dem 14. Tag vor Veranstaltungsbeginn gebucht werden, ist Suzuki berechtigt, gegen Aushändigung der Anmeldebestätigung die Kursgebühr sofort zu verlangen. Geht die Zahlung nicht fristgerecht und vollständig bei Suzuki ein und wird auch innerhalb der mit der Mahnung gesetzten Frist nicht bezahlt, kann Suzuki vom Vertrag zurücktreten und die unter 9.c (Stornierung) genannten Ausfallpauschalen geltend machen. Weitergehende Ansprüche von Suzuki bleiben hiervon unberührt.

 

9. Stornierung und Umbuchung

a) Bis zum Beginn der Veranstaltung kann der Teilnehmer jederzeit vom Vertrag zurücktreten (Stornierung). Die Stornierung der Anmeldung bedarf der Schriftform. Die Rechtzeitigkeit der Stornierung bestimmt sich nach deren Eingang bei Suzuki. Alternativ kann der Teilnehmer einen anderen Termin wählen, sofern bei diesem noch Plätze verfügbar sind. Die Möglichkeit, dem Teilnehmer eine Umbuchung zu gewähren, liegt im Ermessen von Suzuki.

b) Bis zum Kursbeginn kann der Teilnehmer verlangen, dass ein Dritter in seine Rechte und Pflichten aus dem Kurs eintritt. Es bedarf dazu der vorherigen schriftlichen Mitteilung an Suzuki. Der Ersatzteilnehmer muss ebenfalls alle Teilnahmevoraussetzungen (siehe 4.) erfüllen. Der stornierende Teilnehmer und der Ersatzteilnehmer haften für die Kursgebühr und die durch den Eintritt des Ersatzteilnehmers entstehenden Mehrkosten als Gesamtschuldner.

c) Im Falle einer Stornierung durch den Teilnehmer (gem. 9) werden folgende Ausfallpauschalen erhoben:

– Bei Absage vor dem 13. Tag vor der Veranstaltung: kostenfrei

– Bei Absage ab dem 13. Tag vor der Veranstaltung: 75 %

 

d) Dem stornierenden Teilnehmer bleibt es unbenommen, den Nachweis zu führen, dass im Zusammenhang mit dem Rücktritt oder Nichtantritt des Fahrtrainings keine oder niedrigere Kosten entstanden sind als die von dem Veranstalter in der im Einzelfall anzuwendenden Pauschale ausgewiesenen Kosten. Oben genannte Ausfallpauschalen werden nur fällig, wenn der Platz nicht an einen anderen Teilnehmer vergeben werden kann. Stornierungskosten sind sofort zur Zahlung fällig. Suzuki ist berechtigt, die Stornierungsgebühr gegen bereits entrichtete Zahlungen aufzurechnen.

 

10. Leistungen von Suzuki /Leistungsänderungen

a) Der Leistungsumfang ergibt sich aus den Leistungsbeschreibungen des Flyers bzw. der Webseite www.suzuki-sdx.de sowie aus den hierauf Bezug nehmenden Angaben in der Anmeldebestätigung, so wie sie Grundlage des Vertrags geworden sind.

b) Der Kurspreis deckt folgende Kosten ab:

– Organisation des gesamten Sicherheitstrainings

– Anmietung der Strecke und deren Präparation

– Strecken- und Organisationsmaterial

– Kosten für Kursleiter und Instruktoren

– Kosten für theoretisches und praktisches Fahrtraining

– Verpflegung im Rahmen der Veranstaltung

– Stellung von Fahrzeugen (siehe 10.c)

c) Die An- und Abreise ist von den Teilnehmern auf eigene Kosten selbst zu organisieren. Im Falle technischer Probleme oder von Schäden an den gestellten Fahrzeugen des Veranstalters, die vom Teilnehmer zu vertreten sind, können keine Ersatzfahrzeuge von Suzuki zur Verfügung gestellt werden.

d) Änderungen und Abweichungen einzelner Kursleistungen vom vereinbarten Inhalt des Vertrages, die nach Vertragsschluss notwendig werden und von Suzuki nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind nur gestattet, soweit die Änderungen und Abweichungen nicht erheblich sind, den Gesamtzuschnitt des gebuchten Kurses nicht beeinträchtigen und dem Kunden zumutbar sind. Eventuelle Gewährleistungsansprüche bleiben unberührt, soweit die geänderten Leistungen mit Mängeln behaftet sind.

 

11. Aufhebung des Vertrages wegen höherer Gewalt / Rücktritt wegen Unzumutbarkeit der Durchführung

a) Suzuki behält sich das Recht vor, den vereinbarten Termin aus wichtigem Grunde zu verschieben oder abzusagen, wenn der Grund bei Vertragsschluss nicht vorhersehbar war. In diesem Fall bietet Suzuki in Absprache mit dem Teilnehmer nach Möglichkeit einen Ersatztermin an. Teilnehmer haben das Recht, in diesem Fall vom Vertrag zurückzutreten. Bereits geleistete Zahlungen werden zurück- erstattet. Weitergehende Ansprüche des Teilnehmers sind ausgeschlossen.

b) Soweit die Durchführung einer Veranstaltung infolge höherer Gewalt erheblich erschwert, gefährdet oder verhindert wird, steht Suzuki das Recht zur Absage oder Beendigung der Veranstaltung zu. Bereits erbrachte Leistungen sind angemessen zu vergüten.

 

12. Gewährleistung

a) Suzuki leistet Gewähr für eine gewissenhafte Vorbereitung, Abwicklung, die sorgfältige Auswahl der Lehrgangsleiter und für die ordnungsgemäße Erbringung der vertraglich vereinbarten Leistungen. Suzuki ist berechtigt, durch Erbringung einer gleichwertigen Ersatzleistung Abhilfe zu verschaffen. Im Übrigen wird eine Abhilfe verweigert, wenn sie einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert.

b) Suzuki ist berechtigt, im Falle eines von Suzuki nicht zu vertretenden Ausfalls des Lehrgangsleiters Niki Schelle (z. B. infolge von Krankheit), einen anderen, fachlich gleichwertigen Lehrgangsleiter einzusetzen.

c) Soweit Leistungsstörungen auftreten, sind Teilnehmer gehalten, diese Suzuki unverzüglich anzuzeigen. Darüber hinaus sind Teilnehmer dazu gehalten, zu einer Behebung der Störung beizutragen und einen möglicherweise eintretenden Schaden gering zu halten.

 

13. Haftung für Personen- und Sachschäden

a) Suzuki sowie ihre gesetzlichen Vertreter, Betriebsangehörigen oder Erfüllungsgehilfen haften nur für Schäden, soweit sie vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht wurden.

b) Die vorgenannte Haftungsbeschränkung gilt nicht für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit (Personenschäden).

c) Von Teilnehmern verschuldete Sachschäden sind unverzüglich anzuzeigen und in Abstimmung mit Suzuki zu beheben. Zur Vermeidung weitergehender Ansprüche räumen die Teilnehmer Suzuki das Recht ein, erforderliche Reparaturen selbst vorzunehmen oder erforderliche Reparaturaufträge selbst zu vergeben und die entstehenden Kosten dem Verursacher in Rechnung zu stellen.

 

14. Ausschluss von Ansprüchen und Verjährung

a) Vertragliche Ansprüche wegen offensichtlich nicht vertragsgemäßer Erbringung der Leistungspflichten durch Suzuki müssen innerhalb eines Monats nach der vertraglich vorgesehenen Beendigung der Veranstaltung gegenüber Suzuki schriftlich geltend gemacht werden, andernfalls sind sie ausgeschlossen. Eine Geltendmachung der vorgenannten Ansprüche ist nach Ablauf der Frist nur dann möglich, wenn der Teilnehmer ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist verhindert war.

b) Sämtliche Ansprüche aus diesem Vertrag verjähren in einem Jahr. Die Verjährung beginnt mit dem Tag, an dem die Veranstaltung dem Vertrag nach enden sollte.

 

15. Geltendmachung von Ansprüchen des Teilnehmers

Gewährleistungs- und Schadensersatzansprüche gegenüber Suzuki sind schriftlich geltend zu machen.

 

16. Versicherung der Fahrzeuge

Die von Suzuki zur Verfügung gestellten Fahrzeuge sind für Fahrten auf der vom Instruktor vorgegebenen Strecke während des Kurses unter Anweisung der Instruktoren von Beginn bis zum Schluss der Veranstaltung haftpflicht- und vollkaskoversichert. Stellt der Teilnehmer Schäden jeglicher Art an den Fahrzeugen fest, so hat er diese unverzüglich dem zuständigen Instruktor/Kursleiter zu melden. Bei grob fahrlässigem Verhalten, Nichtbefolgen der Anweisungen der Instruktoren/Kursleiter, bei Nichteinhalten der gesetzlichen Vorschriften, insbesondere der vorgeschriebenen Geschwindigkeiten, wird dem Schadenverursacher der Selbstbehalt aus dem Versicherungsvertrag von Suzuki in Höhe von 500,00 Euro in Rechnung gestellt. Eine weitergehende Regressnahme des Versicherers bleibt hiervon unberührt. Suzuki behält sich in den genannten Fällen vor, den Teilnehmer wegen eines nicht vom Kasko-Versicherer von Suzuki ersetzten Schadens in Regress zu nehmen.


17. Freigabeerklärung und Rechte-Übertragung

Der Teilnehmer willigt darin ein, dass die bei oder in Zusammenhang mit der Suzuki Driving Xperience von ihm angefertigten Aufnahmen (sämtliches Foto-/Videomaterial) in veränderter oder unveränderter Form durch die Suzuki Deutschland GmbH oder durch Dritte, die mit Einverständnis der Suzuki Deutschland GmbH handeln, in beliebiger Zahl unentgeltlich vervielfältigt, verbreitet, ausgestellt, öffentlich wiedergegeben oder zum Abruf bereitgehalten werden dürfen.

Diese Einwilligung wird ohne jede Beschränkung des zeitlichen, räumlichen und inhaltlichen Verwendungsbereichs und für alle denkbaren und künftigen Nutzungszwecke, insbesondere zur Illustration und zu Werbezwecken, erteilt. Zu diesem Zweck überträgt der Teilnehmer die ihm zustehenden Rechte am eigenen Bild sowie etwaige sonstige Rechte an den Bildnissen unentgeltlich zur Nutzung durch die Suzuki Deutschland GmbH, die auch zur Weiterübertragung auf Dritte berechtigt ist. Die Namensnennung des Teilnehmers steht im alleinigen Ermessen von Suzuki.

Meine Einwilligungserklärung kann ich jederzeit widerrufen, entweder schriftlich per Post (Suzuki Deutschland GmbH, Suzuki-Allee 7, 64625 Bensheim) oder per E-Mail (widerruf@suzuki.de), jeweils auch mit Wirkung gegenüber Dritten.

 

18. Schlussbestimmungen

a) Es findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung.

b) Individualabreden, Nebenabreden und Zusicherungen werden nur nach vorheriger schriftlicher Bestätigung durch Suzuki Vertragsbestandteil.

c) Gerichtsstand für sämtliche Ansprüche aus diesem Vertrag ist der Sitz von Suzuki, sofern der Teilnehmer Kaufmann im Sinne des HGB ist. Suzuki ist berechtigt, auch an jedem anderen gesetzlichen Gerichtsstand Klage zu erheben. Ist der Teilnehmer kein Kaufmann, ist Gerichtsstand für sämtliche Ansprüche aus diesem Vertrag der Sitz von Suzuki, sofern der Teilnehmer keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat oder sofern der Teilnehmer nach Abschluss des Vertrages seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt ins Ausland verlegt hat oder sofern dessen Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.

d) Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Vertrages hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrages zur Folge. Das Gleiche gilt für diese Teilnahmebedingungen. In einem solchen Falle verpflichten sich die Vertragsparteien, die unwirksame Bestimmung durch eine neue, wirksame Bestimmung zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Bestimmung am Nächsten kommt. In gleicher Weise ist zu verfahren, wenn bei der Durchführung des Vertrages eine Lücke offenbar wird.

 

19. Online-Streitbeilegung

Die EU Kommission stellt unter dem Link http://ec.europa.eu/consumers/odr/ eine Online-Streitbeilegungsplattform („OS-Plattform“) bereit. Diese gibt Verbrauchern die Möglichkeit, Streitigkeiten im Zusammenhang mit ihrer Online-Bestellung zunächst ohne Einschaltung eines Gerichts zu klären. Per E-Mail erreichen Sie uns unter kontakt@suzuki.de.

 

Stand: 22. Februar 2017